05.03.2021

...immer wieder sonntags - der vierte Abendfunken

Am 3. März feierte der Sonntag seinen 1.700. Geburtstag. Grund genug, den Sonntag zum Thema des vierten Abendfunken zu machen. Wieder traf sich ein schon fester Kreis von Teilnehmern zum virtuellen Feierabendgespräch der KAB und der Betriebsseelsorge. Betriebsseelsorgerin Martina Berndt-Hoffmann entführte die Runde zum Einstieg mit einer Traumreise zurück zum letzten Sonntag. Ausschlafen, gutes Frühstück und Mittagessen, Gottesdienstbesuch – in Zeiten der Pandemie auch vor dem Fernseher -, Zeit für mich, Spaziergang oder Ausflug und vieles mehr sind die Dinge, die den Sonntag für uns ausmachen.
Nach einem Ausflug in die lange Geschichte des Sonntags berichteten die Teilnehmer, wie bei ihnen in der Arbeitswelt der Sonntag gewertet wird. Da war die Krankenschwester, für die Sonntagsarbeit normal ist, dabei aber durch die Besucher der Kranken mehr belastet ist als an „normalen“ Tagen. Es wird aber auch von Betrieben erzählt, für die Sonntagsarbeit außer bei Umstellungen oder Messen kein Thema ist.
Widersprüchlich ist es für einige, dass verkaufsoffene Sonntage solchen Zuspruch bei den Menschen finden, wo doch sehr viel über Termin- und Zeitdruck gejammert wird. Der Grund dafür könnte sein, dass hier auch die Freizeit „organisiert“ ist und man sich keine Gedanken darüber machen muss oder Verantwortung dafür übernehmen muss. In der momentanen Zeit konnten wir aber verstärkt beobachten, dass die Menschen viel im Freien unterwegs sind. Nachdem kein Konsum möglich ist, muss die Familie ja anderweitig beschäftigt werden.
Im Moment wird beim Thema Sonntagsschutz in der Hauptsache der Handel in den Blick genommen. Fällt dieser aber, geht er schleichend auf andere Bereiche über und es wird keine Zuschläge für Sonntagsarbeit mehr geben, da es ein normaler Arbeitstag ist.
Unser Fazit: Ohne Sonntag gibt es keine Wochen-Highlight mehr; der Sonntag ist ein fester Pfeiler als freier Tag; ein fester Rhythmus ist wichtig; der Sonntag ist wichtig für Familie, für mich und zum Auftanken; der Sonntag hat eine andere Stimmung – ist anders als normale Wochentage.
Wir müssen uns den Sonntag unbedingt bewahren!
Abgerundet wurde der Abend durch eine Sonntags-Gutenacht-Geschichte.
Lust auf mehr?
Einmal haben Sie noch die Gelegenheit, dabei zu sein.
Am 18. März treffen wir uns zum Thema „Frühling ist dann, wenn die Seele wieder bunt denkt“. Wir wollen darüber ins Gespräch kommen, was die Jahreszeit Frühling für uns bedeutet und in welchen Bereichen der Begriff „Frühling“ außerdem noch als Zeichen des Aufbruchs Bedeutung haben kann.

Tritt mit uns in Kontakt

...wir sind für Dich da

mehrweniger

Adresse

KAB Iller-Donau
Arbeitnehmerzentrum Weißenhorn
Günzburger Str. 45
89264 Weißenhorn
Tel. 07309/9290-310
info@kab-illerdonau.de

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren